Zum Inhalt

Wer kann das LabprofiL nutzen?

Das LabprofiL ist eine Einrichtung des DoKoLL. Es steht allen Mitarbeiter*innen des DoProfiL-Projektes für die Erforschung, Erprobung und Weiterentwicklung von Lehr-/Lernsettings vorrangig zur Verfügung. Darüber hinaus kann es auch von allen an der Lehrer*innenbildung beteiligten Fakultäten für Forschungs- und Entwicklungsprojekte nach Absprache genutzt werden.

Für die Durchführung von Datenerhebungen im LabprofiL ist eine individuelle Einführung in die Nutzung der LabprofiL-Ausstattung durch einen LabprofiL-Mitarbeiter gewährleistet. Hier werden Termine für die Pilotierung und Probedurchläufe der Studie besprochen sowie Hinweise zur Versuchsanordnung gegeben. Die erhobenen Daten in Form von Video- und Audioaufzeichnungen werden bis zu 6 Monate nach Abschluss der Datenerhebung im LabprofiL gespeichert. Im Anschluss können die entstandenen Video-Vignetten in einer Datenbank archiviert werden.

Das LabprofiL ist lediglich für Lehre vorgesehen, bei der die Erforschung, Erprobung und Weiterentwicklung inklusiver Lehr-/Lernsettings oder die Nutzung digitaler Medien eine zentrale Rolle spielt. Es handelt sich nicht um einen allgemeinen Seminarraum. Terminabsprachen und Raumbuchungen sind für Lehrveranstaltungen immer vor Semesterbeginn vorzunehmen.

Bei regelmäßiger Raumnutzung erhalten Sie zu Beginn eine ausführliche Einführung in die Technik und werden in der eigenständigen Nutzung geschult.

Sie wollen das LabprofiL nutzen?

Um die Räumlichkeiten für Forschung und Lehre nutzen zu können, schreiben Sie uns bitte eine Email mit Ihrem Anliegen und dem gewünschten Termin. Wir werden uns dann nach Prüfung der Verfügbarkeit bei Ihnen melden. Email bitte an: labprofil.dokoll@tu-dortmund.de

Vorab können Sie im Kalender nachsehen, ob die Räumlichkeiten bereits belegt sind.

Voraussetzungen für die Nutzung des LabprofiL:

Zur Verfügung stellen einer Video-Vignette, die das Forschungs-/Lehr- und Lernsetting sowie die Ergebnisse skizzieren.

Aktuelle Situation:

Die Nutzung des LabprofiL ist momentan nur unter Einhaltung des erarbeiteten Hygienekonzeptes sowie der Kenntnisnahme darüber möglich (Stand SoSe 2022). Vorrangig gelten die Regelungen und Bestimmungen der Technischen Universität Dortmund

Belegungskalender

Zahlen aus einem Kalender im Detail © claudiodivizia​/​Shotshop.com

Die Belegung des LabprofiL können Sie im Kalender einsehen.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.